Schrift kleiner Schrift zurücksetzen Schrift größer Schriftgröße
  • Aktuelles

    Berlin/Essen, 12. Juli 2016 Patienten werden über Schaden von IGeL kaum informiert
    82 Prozent der Versicherten kennen Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL). Und jeder Zweite (52 Prozent), der die Selbstzahlerleistungen in der Arztpraxis angeboten bekommt, nimmt sie an. Drei Viertel der Patienten fühlen sich aber nicht ausreichend über Schäden informiert

    weiterlesen

  • Über uns


    Der IGeL-Monitor wird von einem Team erstellt, das der evidenzbasierten Medizin verpflichtet ist. Initiator und Auftraggeber des IGeL-Monitors ist der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS). Finanziert wird der MDS vom Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).

    weiterlesen

  • IGeL A-Z

    Wollen Sie sich über eine IGeL informieren? Hier bekommen Sie ausführliche, wissenschaftlich fundierte Antworten auf die Fragen: Ist sie nützlich? Kann sie schaden? Wie bewerten wir sie? IGeL A-Z
  • IGeL-Markt

    Im IGeL-Markt spielen Ärzte, Versicherte und andere Gruppen wichtige Rollen. Hier erfahren Sie, welche Interessen die einzelnen Gruppen verfolgen und wie sie ihre Interessen durchsetzen. IGeL-Markt
  • IGeL-Praxis

    IGeL begegnen einem an vielen Orten, am häufigsten jedoch in der Arztpraxis. Lesen Sie hier, wie IGeL mitunter beworben werden und wie Sie sich verhalten können. IGeL-Praxis
  • Methodik

    Die IGeL-Bewertungen beruhen auf einer gründlichen Analyse wissenschaftlicher Quellen. Wie wir Erkenntnisse zum Nutzen und Schaden ermitteln, erfahren Sie hier. Methodik